Häufige Fragen zum Schwimmbadbau und -betrieb

Wo liegt die Ursache für einen überhöhten Wasserverbrauch/ Energieverbrauch?
Mögliche Ursachen:

  • Erhöhte Wasserverluste durch ständiges Überlaufen der Sicherheitsüberläufe in den Funktionsbecken
  • Stimmt der Rückspülvorgang der Filteranlagen?
  • Sind die Duschen korrekt eingestellt?
  • Wurden an den technischen Anlagen Änderungen vorgenommen?
  • Wurde an der Gebäudehülle eine Änderung vorgenommen?
  • Stimmen die Temperaturen in den verschiedenen Nutzungsbereichen sowie die Wassertemperaturen der Becken mit der Auslegung noch überein?
  • Prüfen Sie die Funktion der Wärmerückgewinnungseinrichtungen
  • Sollten diese Massnahmen zu keinem Ziel führen, ist ein Fachmann beizuziehen.


Was ist der Grund dafür, dass unsere Badegäste frieren?
Mögliche Ursachen können sein, dass die Raumtemperatur oder die Feuchte in der Badehalle zu tief ist. Prüfen Sie die Funktion der Lüftungsanlagen für die Badehalle.

Unser Bad hat einen hohen jährlichen Aufwand für Unterhaltsarbeiten und sollte wohl saniert werden. Wie sollen wir vorgehen?
Zuerst sollte eine Grobanalyse erstellt werden, die den Zustand des Gebäudes und der technischen Anlagen untersucht sowie die Energie- und Wasserverbräuche analysiert im Vergleich zu bestehenden Bädern.
Danach ist, je nach Ergebnis der Grobanalyse, eine Detailstudie für bestimmte Bereiche oder eine Gesamtsanierungsstudie zu erstellen. Auf Basis der Gesamtsanierungsstudie kann dann ein Vorprojekt/ Bauprojekt sowie die Umsetzung in Angriff genommen werden.

Nach einigen Betriebsjahren möchten wir unter den aktuellen Rahmenbedingungen bezüglich Energie- und Wasser/ Abwasserpreisen unseren Bäderbetrieb optimieren.
Die Energie- und Wasserverbräuche sollten analysiert werden und mit den denjenigen von vergleichbaren Bädern verglichen werden. Daraus ergeben sich Ansatzpunkte für einerseits Betriebsoptimierungen und andererseits sollten Überlegungen angestellt werden, wie die Energieerzeugung wirtschaftlicher gestaltet werden kann. Hierfür ist in der Regel die Unterstützung durch einen neutralen Fachmann ratsam.

© 2013 | SVG Schweizerische Vereinigung für Gesundheitsschutz und Umwelttechnik
Blumenbergstrasse 47 | 8633 Wolfhausen | Tel. 055 243 36 14 | Fax 055 243 36 48 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

by neotrend webdesign